Was ist bei der Luftfracht für eine Spedition zu beachten?

Luftfracht – Wissenwertes der Logistik

1.Erklärung Ready for Carriage

 

Was: ( allgemein)=  Sendungen für den Lufttransport versandfertig machen

luftfracht

Sendung ist Luftfrachttauglich verpackt

Alle notwendigen Label befinden sich auf der Sendung

Alle Papiere liegen vor

Die Sendung ist für die Abfuhr abgefertigt.

 

Genauer:

1.Begleitpapiere ausstellen:

 

  • Luftfrachtbrief ( AWB = Air Way Bill = Vertragsdokument zwischen den Airlines und dem Versender der Ware .Dient als Abrechnungsgrundlage,Beweisurkunde,Versicherungszertifikat,Sperrpapier,Empfamgsbestätigung )
  • Cargo Manifest  : Für den Empfangsspediteur bestimmte Ladeliste der einzelnen Sendungen
  • Zollbehörden möchten bestimmte Informationen über die versendeten Güter haben.

 

  1. Begleitpapiere auf Vollständigkeit überprüfen:
  • Handelsrechnung, Ausfuhrerklärung, Ursprungszeugnis  (=Dient zur offiziellen Bestätigung der Herkunft der Ware)

 

  1. Güter verpacken und bezetteln:
  • Beförderung muss den Verpackungsvorschriften der IATA entsprechen, d.h. : jedes Packstück muss die Adresse des Empfängers enthalten , mit einem Label versehen werden mit folgenden Versanddaten: z.B.: Versand-und Bestimmungsflughafen, Nummer Luftfrachtbrief, Produktinformationen.

 

4.Vollständigkeit der Güter prüfen:

  • Anzahl der Packstücke muss genau denen auf dem Luftfrachtbrief entsprechen

 

5.Eventuell wiegen und vermessen:

  • Wenn Maße und Gewicht fehlen

6.Eventuelle Gefahrgutvorschriften beachten

7.Auf Wunsch wird eine Versicherung für den Auftraggeber eingedeckt

 

2.Sicherheitsstatus

 

Bedeutung:

Nachweisliche Durchführung einer Sicherheitskontrolle von Frachtsendungen

Ein Vermerk im AWB oder einem anderen Begleitdokument ist als Nachweis zu vermerken!

 

Sicherheitsstatus:

  • SPX ( Secured for Passenger Aircraft= Sicher für Nurfrachtflugzeuge und Passagierflugzeuge)
  • SCO ( Secured for All Cargo Aircrafts = sicher nur für Nurfrachtflugzeuge)
  • Name des reglementierten Beauftragten
  • Zulassungsnummer der reglementierten Beauftragten (=Registrierungsnummer des reglementierten Beauftragten )

Was ist ein reglementiert Beauftragter?

Unternehmen, bspw. Speditionen, die eine geschäftliche Beziehung zum Luftfahrtunternehmen haben und Sicherheitskontrollen nach den Regeln des Luftfahrtbundesamtes (LBA) durchführen.

Bei einem bekannten Versender , werden die Codes für den Sicherheitsstatus mit den Buchstaben KC( = Known Consignor ) ergänzt.

Diese Regelung gilt aber nicht für den Luftfrachtsammelgut. Beim Luftfrachtsammelgut muss der Spediteur im Master AWB  dies nicht vermerken, sondern nur allgemein nachweisen , das die Sendungen einer Sicherheitskontrolle durchzogen wurden.

Dies gilt aber nicht für den House AWB. Im House AWB ist der Sicherheitsstatus anzugeben.

 

Beispiel wie dies aussehen könnte im Feld „Handling Information“

SPX/KC, Intersped, LBA-Registration No. DE.RAC.0210

=SPX, Reglementierter Beauftragter, Zulassungsnummer des Reglementierten Beauftragten.

 

Was ist ein Bekannter Versender?

Unternehmen, in der Regel die Hersteller, die als erster die identifizierbare Luftfracht in den Sendungslauf bringen und auch die Sicherheitsvorschriften für die Luftbeförderung erfüllen.

Dies sind:

  • Erstellung eines Sicherheitsprogramms. Dabei wird beschrieben, wie Güter für die Luftfracht produziert, verpackt, gelagert und transportiert werden.
  • Benennung eines Sicherheitsbeauftragen mit entsprechender Schulung und Zuverlässigkeitsüberprüfung
  • Zuverlässigkeitsüberprüfung von neuem Personal, sowie Schulung des Personals welches Zugriff auf die Luftfrachtsendungen hat.

Beim bekannten Versender ( Known Consignor )  ist es auch möglich die Luftfrachtsendung direkt an einen reglementierten Beauftragten zu übergeben. Aber auch die Übergabe der Luftfracht direkt an die die Fluggesellschaft ist möglich.

Auch der bekannte Versender muss vom LBA offiziell anerkannt werden.

In der Datenbank der EU sind die reglementierten beauftragten sowie auch der bekannte Versender registriert und können somit europaweit tätig werden.

 

3.Was bedeutet X-Ray ?

X- Ray ist die englische Bedeutung für Röntgenstrahlen

 

4.Wird jede Luftfrachtsendung geröntgt?

 

Luftfrachtsendungen können mittels Röntgengeräten, aber auch durch pyhsische Überprüfung , sprich mit der Hand und mit Hilfe von technischen Mittel ( bspw. Spurendetektoren) oder auch biosensorischen Mitteln (bspw. Spürhunde) kontrolliert werden.

5.Master AWB: Wann wird dieser ausgestellt und welche Vertragsbeziehung spiegelt es wieder?

Vertragsbeziehung: Zwischen Absender und Frachtführer(Airline)

Beim Master AWB handelt es sich über einen Frachtvertrag, zwischen dem Versandspediteur ( Absender) und dem Carrier( Luftfrachtführer) . Der Luftfrachtführer erhält für die Gesamtsendung ein Master AWB. Dabei wird im Master AWB ( Hauptluftfrachtbrief) der Empfangsspediteur als Empfänger eingesetzt. Dieser dient zudem als Beförderungspapier für den Lufttransport.

 

6.House AWB: Wann wird dieser ausgestellt und welche Vertragsbeziehung spiegelt es wieder?

 

Vertragsbeziehung: Zwischen Versender und Absender ( Versandspediteur)  !

Ist ein Beförderungspapier das mit einem Frachtbrief vergleichbar ist, da dieser die Daten der Vertragsbeteiligten, der Sendung, sowie den Angaben des Beförderungsverlaufs enthält.

Das Formular ist ein Luftfrachtbrief, mit dem Unterschied das der Versandspediteur anstelle des Luftfrachtführers genannt ist.

 

Zur Sendungsverfolgung von DHL,HERMES,UPS,DPD,GLS,FEDEX,DEUTSCHE POST

Direkt zur Sendungsverfolgung wechseln.

Vergleichen Sie auch direkt die Preise von den Paketdiensten

Direkt zu den Preisen wechseln.

Website Bewertung
Sending
User Rating 0 (0 votes)