DHL Erpresser fordert 10 Millionen in Bitcoins

DHL Erpresser fordert 10 Millionen in Bitcoins

 

Bei DHL laufen gerade die Logistikzentren auf Hochtouren und genau zu dieser Zeit wird die DHL von einem oder mehreren unbekannten erpresst. Nach den neuesten Kenntnissen verlangt der Erpresser eine Millionen Forderung von 10 Millionen Euro in der elektronischen Währung Bitcoin.

Schon zweimal platzierte dieser bereits ein verdächtiges Päckchen des Paketdienstleister der Post.

Wie als hätte der Empfänger der Apotheke schon eine Vorahnung gehabt, erkannte dieser die Gefahr und verständigte die Polizei.Darauf hin wurde der Weihnachtsmarkt geräumt.

 

Warum möchte der Täter das Lösegeld in Bitcoins  

 

Viele kriminelle entscheiden sich für dieses Datengeld , da dieser fälschungssicher ist und dem Besitzer und dem Empfänger Anonymität gewährt.

Mit einem QR Code hinterließ der Täter eine kurze Botschaft im DHL Paket. Die Botschaft ist direkt an die DHL gerichtet ,kurz und knapp gehalten in deutscher Sprache geschrieben und droht in diesem mit weiteren Bomben.

Die Behälter im Paket waren mit Schwarzpulver , Schauben und auch Nägeln befüllt. Das Schwarzpulver stammt vermutlich von Polen-Böllern. Auch ein Zündmechanismus war eingebaut, welches batteriebetrieben war. Ausgelöst werden sollte die Bombe , nach dem öffnen des Deckel des Behälters.

Zur Sendungsverfolgung von DHL,HERMES,UPS,DPD,GLS,FEDEX,DEUTSCHE POST

Direkt zur Sendungsverfolgung wechseln.

Vergleichen Sie auch direkt die Preise von den Paketdiensten

Direkt zu den Preisen wechseln.

Wie gefällt Ihnen unsere Website?
Sending
User Rating 5 (1 vote)